Online-Services

Folgende Online-Services stehen Studierenden und Angehörigen der HTW Berlin über die Hochschulbibliothek der HTW Berlin zur Verfügung.

Dafür wählen Sie sich bitte über einen VPN-Zugang in das HTW-Netzwerk ein. Bitte achten Sie auf die Verwendung des HTW-SSL-VPN-Full Zugangs. Nur über diesen Zugang wird der komplette Internetverkehr über die Hochschule geleitet. Die Webseiten und Datenbanken erkennen automatisch Ihre IP-Adresse. Bei Problemen löschen Sie bitte zunächst Ihren Cache. Eine detaillierte Anleitung gibt es hier.

Bitte beachten Sie weiterhin, dass nicht alle Angebote auf den Webseiten der jeweiligen Verlage und Datenbankanbieter auch von der Hochschulbibliothek lizenziert sind und im Volltext gelesen werden können.

Anfragen beantworten wir gerne per E-Mail über bibliothek@htw-berlin.de und per Telefon unter 030 5019-2221.

Seiteninhalt

Der webOPAC ermöglicht Ihnen nicht nur die Recherche aller Printmedien, die an der HTW Berlin verfügbar sind. Sie können damit auch nach Online-Medien suchen und erhalten Zugang zu sämtlichen lizenzierten E-Books, Online-Zeitschriften und Online-Medien aus DFG-Nationallizenzen. Nicht enthalten: Zeitschriftenartikel und andere Fachinformationen aus Datenbanken.

Diese Webseite bietet einen Überblick über große Verlage und Datenbankanbieter, bei denen die Hochschulbibliothek E-Books erwirbt. Für die Recherche nach E-Books ist es sinnvoller, den WebOPAC zu nutzen. Dort werden sämtliche E-Books eingepflegt.

Hier findet man eine thematisch sortierte Auflistung des Datenbankangebotes. Dieses Angebot ist besonders interessant, wenn Sie nach Zeitschriftenaufsätzen, aber auch nach E-Books, Normen, Statistiken oder anderen Fachinformationen recherchieren möchten.

Auf dieser Webseite wird der Service der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek - EZB erläutert, in der alle E-Journals der HTW Berlin recherchiert werden können. Außerdem gibt es eine Zusammenstellung von wichtigen, häufig genutzten Online-Zeitschriften. Sämtliche Zeitschriften und Zeitungen, die im Online-Zugriff angeboten werden, können auch über den WebOPAC recherchiert werden.

Hier gibt es eine Auswahl von Online-Angeboten, die über DFG-finanzierte Nationallizenzen erworben worden sind und einen kostenlosen Zugang zu elektronischen Informationen (Datenbanken, digitalen Textsammlungen und elektronischen Zeitschriften) ermöglichen. Auch diese Online-Medien sind im WebOPAC recherchierbar.

Ermöglicht das Lernen über Video-Tutorials, das Einrichten eines Accounts bei LinkedIn ist nicht nötig.